Sehr geehrte Bewohnerinnen und Bewohner,
sehr geehrte Angehörige und Betreuer,

 

seit heute ist die "Niedersächsische Verordnung zur Neuordnung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona Verordnung) vom 10.07.20 in Kraft.

 

Ab heute gilt, dass die Anzahl der Besuchspersonen für Bewohnerinnen und Bewohner nicht mehr auf nur eine Person gleichzeitig beschränkt ist. Das bedeutet, dass auch 2 (oder mehr) Personen unsere Bewohnerinnen und Bewohner besuchen können. Die genaue Definition obliegt mir als Einrichtungsleitung und mache dies von §1 der Verordnung abhängig. Es sind also ab heute mehrere Besuchspersonen gleichzeitig möglich. Dies ist u. a. in § 22 der neuen Verordnung geregelt. Wir haben unsere "Corona-Besuchskonzept" mit heutigem Datum entsprechend überarbeitet. Allerdings wissen wir aus der Vergangenheit, dass basierend auf den Verordnungen des Landes sowohl das Robert-Koch-Institut (RKI) sowie das niedersäschsische Landesgesundheitsamt mit entsprechender Verzögerung "Empfehlungen" veröffentlicht, die später als Verbindlich (aktueller Stand der Wissenschaft) erklärt werden. Es kann sich also immer noch irgend etwas in der späteren Ausführung ändern.

 

§ 1 der Verordnung regelt, dass (3) " ... in geöffneten Einrichtungen jedlicher Art jede Person... einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Peresonen einzuhalten hat." Dies hat natürlich immer noch einschränkende Wirkung auf die Besuchsmöglichkeiten. Aufgrund der Dimensionierung von Gängen  und Fluren, Treppenhäuseren, Aufzügen etc.  können diese Abstandregeln innerhalb unserer Gebäude nicht - oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand und weiterer Einrschränkungen der Bewohner/innen eingehalten werden. Unsere Bewohner haben das Recht sich innerhalb unserer Gebäude frei zu bewegen und ihren dortigen Aufenthaltsort selbst zu bestimmen. Diese können wir während eines "externen Besuches" nicht einfach ihrer Aufgenthaltsorte verweisen. Auch ist es unmöglich, unserer nicht minder vertretenen Anzahl demenzbetroffener Bewohner/innen diese Abstandregeln zu vermitteln. Unserem Personal muss es zudem möglich sein, schnellen und ungehinderten Zugang zu allen Bewohnerinnen während ihrer Arbeitsausführung zu haben.

 

Daher bleiben Besuche INNERHALB unserer Gebäude bis auf weiteres die Ausnahme.

 

Gem. unseres Hygiene-Besuchskonzeptes sind Besuche in den (Einzel-) Zimmern der Bewohner nur bei folgenden Bewohner/innen möglich:

 

  • der/die  Bewohner/in ist vollkommen immobil (z. B. bettlägerig)
  • der/die Bewohner ist sterbebegleitend (pallitativ)

 

Hier, (also Besuch von Beweohnern im Sterbeprozess bzw. vollkommender Immobilität im Bewohnerzimmer) können wir 2 gleichzeitige Besuchspersonen ermöglichen. Da die o. a. Fälle sehr überschaubar sind, läßt sich das Abstandgebot gerade noch umsetzen.

 

Für alle anderen Besuche steht pro Gebäude im Außenbereich jeweils eine Besuchsmöglichkeit in Form eines Pavillons zur Verfügung. Hier kann der gesetzlich geforderte Abstand eingehalten werden. Durch das Besucher nicht durch die Gebäude gehen müssen, wird ein mögliches Infektonsrisiko faktisch ausgeschlossen.

In diesen Pavillons können mindestens 2 Erwachsene oder 2 Erwachsene mit eigenen Kindern bis zur Höchstgrenze bedingt durch das Abstandsgebot des besuchseigenen Hausstandes und der größe des Pavillons zu Besuch kommen.
Die bisherigen Besuchsregelungen (Anmeldung, RKI-Monitoring, Erklärung zu entsprechenden Erkrankungen, Hygienemaßnahmen einschl. Desinfektion und Mund-Nase-Bedeckung) haben weiterhin Bestand.

 

Die Dokumentation der Besucher aller Art ist weiterhin für uns verpflichtend.

 

Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit unter Beachtung der Regeln für das "Verlassen der Einrichtung durch Bewohnerinnen und Bewohnern".  Sie können so einen schönen Spaziergang machen oder zu zweit mit dem Auto irgendwo hin fahren. Dazu brauchen Sie nur eine "Mund-Nase-Bedeckung" für beide.

 

Zur besseren Koordination der Besucherströme und zur Vorbereitung der Bewohner/innen  ist auch hier eine Terminkoordination notwendig. Da die übrigen "Besuche" immer zur vollen Stunde beginnen, eigenet sich hier ein Zeitfenster z. B. zur Minute 15 einer Stunde. Für das "Verlassen der Einrichtung" gibt es keine zeitliche Vorgabe bezüglich dessen Länge.

 

Für Terminvergaben und Rückfragen stehen wir Ihnen montags bis freitags von 08:15 bis 11:30 und 12:15 bis 16:15 Uhr unter 04454-918402 zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Markus Buck
Einrichtungsleite